Tai Chi und Qigong in Hamburg
Tai Chi und Qigong in Hamburg

                                                             Qigong

Qigong ist eine ganzheitliche Bewegungskunst aus China, und dient der Gesunderhaltung/Werdung, Langlebigkeit, und der persönlichen Entfaltung. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen.

 

Zwischen Qigong und Tai Chi gibt es fließende Übergänge. Beide Methoden finden auch Anwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Qi kann mit Lebensenergie, Vitalität, Atem übersetzt werden; Gong mit Übung, Arbeit, Kultivierung. Somit bedeutet Qigong grob gefasst „energetisches Arbeiten". Wer Qigong übt, verfeinert seine Selbstwahrnehmung und das Gespür für die eigene körperliche und psychische Befindlichkeit. Die Übungen sollen der Anreicherung und Harmonisierung des Qi dienen, welches frei durch die Meridiane (die Energiebahnen) im Körper fließen soll.

                                         Qigong Übungen wirken u.a. positiv auf:

 

Immunsystem, Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit, Beweglichkeit und Körperhaltung, Wirbelsäule und Rücken, Muskelverspannungen und Gelenkblockaden, körperliche und geistige Leistung, Vitalität und Lebensfreude.

Es gibt zahlreiche verschiedene Qigong Übungsarten oder Stile. Die Zahl der einzelnen Übungen schätzt man auf etwa 10.000. Hier werden ins besondere Übungen aus dem Yi Jin Jing (Muskel und Sehnen Stärkung) und dem Ba Duan Jin (Die Acht Brokatübungen) unterrichtet.

                              Ausgewählte Übungen aus dem Yi Jin Jing

Christiane Hübner

Tel.:    040 839 839 77

Mobil: 0176 50980146
christiane.huebner@alice-dsl.net

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Christiane Hübner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.